Semesterwochenstunde (SWS), die…

… Zeiteinheit, nach der sich dein Leben als Studi richten wird.

SWS, diese kryptische Abkürzung dürfte dir ins Auge gesprungen sein, wenn du bereits einen Blick in (d)einen StudienablaufplanAuch Studienverlaufsplan, findet sich i.d.R. im Modulhandbuch eines Studiengangs oder in der Prüfungsordnung geworfen hast.

Semesterwochenstunden geben den zeitlichen Umfang einer Lehrveranstaltung im Semester an und liefern dir Hinweise darauf, wie viel Zeit du für das jeweilige Fach einplanen musst. Aber Vorsicht: Gezählt werden nur die Stunden, die eine Lehrveranstaltung ausfüllt und die du in einem Hörsaal verbringen wirst. Vor- und Nachbereitungszeit bleiben dabei unberücksichtigt und kommen für dich noch obendrauf.
Eine Semesterwochenstunde wird mit 45 MinutenWarum liest du hier. berechnet , also ähnlich wie in der Schule. Ist eine Vorlesung mit 2 SWS angegeben, heißt das: Für diese Veranstaltung wirst du das gesamte Semester lang, wöchentlich 90 Minuten an der Hochschule verbringen.

AUFWAND BERECHNEN
Beispiel gefällig? Hier kommt eines: Du willst im Wintersemester 2017/18 die Lehrveranstaltung „Einführung in die Politik“, angegeben mit 3 SWS, belegen. Das Wintersemester 2017/18 wird 14 Lehrveranstaltungswochen umfassen. Somit ergibt sich folgende Rechnung.

3 SWS x 45 Minuten x 14 Lehrveranstaltungswochen = 1.890 Minuten Aufwand/ Semester. Umgerechnet ergeben sich somit 2,25 h Aufwand/ Woche oder 31,5 h Aufwand/ Semester.