Kommilitonen, die...

sind all jene Menschen, die mit dir zusammen studieren. Also vereinfacht gesagt: Kommilitonen ist der Oberbegriff für deine Mitstudenten*innen.

Was für dich vielleicht eher wie ein seltener Bakterienstamm klingt, ist wohl eines der meist verwendetsten Unislang-Wörter an deutschen Hochschulen. Denn welche Themen im studentischen Leben sind dankbarer zu bereden als die Geschichten und Erlebnisse mit den Studiengenoss_innen?!

Die Verwendung des vom lat. commilitoWas übersetzt soviel bedeutet wie „Mitstreiter, Kriegsgefährte, Kamerad“ abstammenden Begriffs „Kommilitonen“ kann dir, neben ein paar Punkten in die Fremdwortkasse, auch gewisse Anonymität bieten. Denn wer will schon seine Mitstreiter_innen in die Pfanne hauen und namentlich in Verbindung mit der letzten Party-Eskapade oder peinlichen Hörsaal-Situation nennen. So schützen Studierende ihre Artgenoss*innen in heiklen Geschichten gern mit der Umschreibung: „Ob du es glaubst oder nicht, zwei Kommilitonen von mir haben gestern….“.