Studyhack: Iss dich schlau!

Traubenzucker steigert die Konzentration und gilt deshalb als Wunderwaffe in Lernphasen – stimmt das wirklich? Wir verraten dir, warum du lieber die Finger vom Traubenzucker lassen solltest und was du deinem Gehirn stattdessen Gutes tun kannst.

Ganz leugnen können wir es nicht. Der beliebte Lernkomplize Traubenzucker macht fit und bringt kurzzeitig ein höheres Leistungsniveau. Grund hierfür: Traubenzucker lässt deinen Blutzuckerspiegel rasant ansteigen und liefert damit blitzschnell Energie. Allerdings ist dieser Effekt trügerisch, denn bereits nach 20 Minuten sinkt dein Blutzuckerspiegel wieder rasch ab und fällt sogar oftmals auf ein niedrigeres Ausgangsniveau. Im Ergebnis fühlst du dich schlapp und müde. Zum Lernen ist diese Art von Blutzuckerachterbahn somit nicht zu empfehlen. Doch Entwarnung an alle Traubenzuckerjunkies, es gibt Alternativen. Wir haben vier Brainfood-Snacks für dich, mit denen du deinen Kopf ruckzuck und vor allem nachhaltig in Denk- und Arbeitslaune versetzt.

Nüsse & Kerne: volle Konzentration voraus
Walnüsse versprechen es ja bereits optisch: hier kommt ein wahres Brainfood. Doch Spaß beiseite - sowohl Nüsse als auch Kerne, wie Sonnenblumen- oder Kürbiskerne erweisen sich in Leistungshochphasen als nützliche Helfer. So bilden sie mit reichlich Vitaminen der B-Gruppe zum einen das Gute-Laune-Komitee und sorgen zum anderen für Konzentration und stählerne Nerven. Darüber hinaus enthalten sie reichlich Proteine und Omega-Fettsäuren, die deinem Gehirn im übertragenen Sinne als Schmiermittel dienen. Und gut geölt - läuft‘s einfach besser.

Alles Banane: der Glücklichmacher
Statt Stresshormonen mit einem Griff in die Fruchtbärentüte oder zum Nutellaglas zu begegnen, empfiehlt sich die Wahl eines natürlichen Mehrfachzuckerspenders - wie der Banane. Denn wie eingangs erwähnt, liegt der große Nachteil von Einfachzuckern, die in den gängigen Süßwaren zu finden sind, darin, dass der Körper zwar kurzzeitig Unmengen des Glückshormons Serotonin ausschüttet, der Zuckerrausch aber abrupt mit Schlappheit und Gähnanfällen enden kann. Die Banane hingegen schenkt dir, aufgrund der enthaltenen Stärke, die erst peu à peu im Körper aufgespalten und in Energie umgesetzt wird und somit für einen konstanten Blutzuckerspiegel sorgt, auf längere Zeit Denkpower.

Dunkle Schoki: deine Waffe gegen Stress
Prüfungsphasen sind für die meisten von uns mit Aufregung, Stress und manchmal sogar Ängsten verbunden. Diese Situationen verursachen im Körper steigenden Blutdruck und das Ausschütten von Stresshormonen. Dunkle Schokolade kann dir dabei helfen, dieses Ungleichgewicht wieder zurechtzurücken. Durch die enthaltenen Antioxidanzien sorgt sie für einen sinkenden Blutdruck und hilft deinem Körper dabei Stresshormone abzubauen. Bereits 1-2 Stückchen dunkle Schokolade am Tag reichen für diese positive Wirkung völlig aus. Unser Tipp: Umso höher der Kakaoanteil, desto besser der Effekt.

Volle Kraft dank vollem Korn
Mit Vollkornprodukten legst du die perfekte Basis für einen erfolgreichen Start in Lern- und Prüfungstage. Die enthaltenen langkettigen und komplexen Kohlenhydrate versorgen dein Gehirn nachhaltig mit Energie ohne Gefahr auf ein Leistungstief. Versuch's doch mal: Mische dir ein leckeres Vollkorn-Müsli mit Bananen, einem geraspelten Stück dunkler Schoki und einer kleinen Auswahl deiner Lieblingsnüsse und einem erfolgreichen Lerntag sollte nichts mehr im Wege stehen.

Titelbild © Rachel Gorjestani on Unsplash.com