100 Jahre Bauhaus

Es ist eigentlich nicht vorstellbar, dass man 2019 nicht irgendwo das Wort Bauhaus gelesen hat. Dabei sollte man auf keinen Fall nur an den Baumarkt denken, sondern an Design und Handwerk.

KLARE FORMEN: 100 JAHRE BAUHAUS

Vor 100 Jahren wurde das Staatliche Bauhaus Weimar gegründet, ein paar Jahre später die Hochschule für Gestaltung in Dessau. Auch heute kann man in Dessau an der Hochschule Anhalt etwas über Design und Handwerk lernen. In den Bachelorstudiengängen Architektur (B.A.) und Integriertes Design (B.A.) spielt die Geschichte des Standortes noch immer eine Rolle.

Im Projekt Törten – Kriminalgeschichten aus einer Bauhaus-Siedlung haben sich Architektur-Studierende gemeinsam zehn spannende Geschichten ausgedacht, die in der Wohnsiedlung Törten in Dessau spielen. Die schlichte und funktionale Siedlung wurde von Walter Gropius entworfen und die Studierenden konnten sich auf eine ganz neue Weise der Architektur nähern. Die Geschichten sind sowohl auf Deutsch, Englisch und als Hörversion erschienen. Herausgegeben wurden sie von Professorin Natascha Meuser, die auch die Idee für das Projekt hatte.

Buchseite aus "Törten – Kriminalgeschichten aus einer Bauhaus-Siedlung"
© DOM publishers

Neben Dessau hat die Hochschule Anhalt noch weitere Standorte, zum Beispiel in Bernburg. Wer sich für Gestaltung im öffentlichen Raum interessiert, sollte sich den dortigen Studiengang Landschaftsarchitektur und Umweltplanung (B.Eng.) näher anschauen.

Auch in anderen Hochschulen gab und gibt es Projekte anlässlich des Bauhaus-Jubiläums.

KLARES ZIEL: DESIGN SPIELEND VERMITTELN

Von 29. September 2019 bis 12. Januar 2020 kann man eine interaktive Ausstellung im Kunstmuseum Moritzburg in Halle (Saale) besuchen. Hauptzielgruppe der Ausstellung rot, gelb, blau, das bauhaus für kinder sind die jungen Besucher*innen. Entwickelt wurde sie von Bachelor- und Master-Studierenden des Studiengangs Spiel- und Lerndesign. Im Rahmen des Projektes, das den Titel "Die Welt neu gestalten" trug, haben sie die einzigartige Kinderausstellung zum Bauhaus konzipiert, verschiedene Exponate gestaltet und umgesetzt. Auch der Ausstellungstitel stammt von den Studierenden der Kunsthochschule Burg Giebichenstein. Professorin Karin Schmidt-Ruhland erklärt: "Zum Konzept einer Ausstellung gehört auch ein passender Name."

Nicht nur eine solche Ausstellung gibt es kein zweites Mal, auch der Studiengang Spiel- und Lerndesign ist einmal.

Einblick in die Ausstellung rot, blau, gelb, das bauhaus für kinder
© Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle/Studienrichtung Spiel- und Lerndesign
Studierende bei der Erarbeitung der Bauhaus-Ausstellung
© Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle/Studienrichtung Spiel- und Lerndesign

KLARE GRUNDLAGEN: VORKURS DIGITALHANDWERK

Während man ein Interesse am Bauhaus-Jubiläum in den Studiengängen mit Bezug zu Design und Architektur noch erahnen kann, ist das Projekt der Informatiker*innen an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg eventuell überraschender. Bereits zum zweiten Mal findet der Vorkurs Digitalhandwerk statt. Hier setzen sich Informatik-Studierende oder solche, die es demnächst werden, damit auseinander wie die digitale Welt mit der reellen zusammenhängt. "So wie ein Tischler ein Gefühl für Holz bekommen muss, wie ein Glaser ein Gefühl für Glas bekommen muss, so muss der Informatiker ein Gefühl für die digitale Welt bekommen", erklärt Professor Hand-Knud Arndt. Im Kurs wird also nicht nur auf den Rechner geschaut, sondern Informatik "begreifbar" gemacht.

KLARE SACHE: DIE WAHL DEINES STUDIUMS

Auch das Design unserer Kampagne folgt klaren Formen. Dabei geht es bei uns um etwas, was für die wenigstens klar ist: Welches Studium ist das richtige? In unserem Persönlichkeitstest kannst du mehr über dich selber erfahren und dann in unserer Studiengangsuch-und-finde-Maschine den passenden Studiengang finden.